Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

Mediathek - Themen:

sehens- & erlebenswertes

Zwischen Schorte und Schopse

Ein Schaubergwerk zeigt die Flußspatgewinnung im Thüringer Wald

Datum: 29.08.2021
Rubrik: sehenswertes

Im Schortetalwird bei Langewiesen wird seit Jahrhunderten Flußspat unter Tage abgebaut. Zwar sind die Gruben seit nahezu 30 Jahren geschlossen, aber die gestiegenen Weltmarktpreise lassen eine Wiederaufnahme des Abbaus wahrscheinlicher werden. Geöffnet sind die Stollen aber seit geraumer Zeit schon für Besucher, die das Bergwerk sogar mit der Stollenbahn erkunden dürfen.

Weitere Beiträge aus dieser Rubrik

19.08.2022

Im Reich der Werraquellen

Wer eine reizvolle Mountainbike-Tour über Stock und Stein unter die Räder nehmen will, folgt der... [zum Beitrag]

14.07.2022

Musik auf 4 Bühnen

Lange haben die Salzunger warten müssen, bis endlich wieder in der ganzen Stadt gemeinsam gefeiert werden... [zum Beitrag]

02.07.2022

Gemeinsame Leidenschaft: Flugfieber

Prächtiges Flugwetter und ein Flugziel im Herzen Deutschlands das Hobbyflieger aus dem ganzen Land und... [zum Beitrag]

01.07.2022

Die 99 fehlt

Von jetzt auf gleich eine ganze Stadt mobilisieren? Nicht weniger steckt hinter der Aufgabe, zu einem... [zum Beitrag]

15.06.2022

Fast wie in alten Zeiten

Lange haben die Ilmenauer warten müssen, bis ihr Altstadtfest wieder ein ganzes Wochenende lang Spiel und... [zum Beitrag]

16.05.2022

Der Henker des Herzogs

Dr. Kai Lehmann präsentiert nach aufwendigen Forschungsarbeiten tiefe Einblicke in das Leben des Johann... [zum Beitrag]

11.05.2022

Noch größer, noch schöner

Nach drei Jahren Pause drehen die Karts in Sonneberg bei strahlendem Sonnenschein wieder ihre Runden... [zum Beitrag]

30.03.2022

Landschaft im Wandel

Dort wo noch vor gut dreißig Jahren übermannshohe Zäune, Minenfelder und Militärstraßen breite Schneisen... [zum Beitrag]